Messeauftritt auf der internationalen Fachkonferenz

Mecklenburg-Vorpommern und die Hansestadt Rostock sind Kompetenzzentrum und „Place to be“ der Windenergiebranche. Das verdeutlichen die stark zunehmende Dynamik im Bereich Offshore-Windenergie und die Expansion ansässiger Unternehmen in diesem Bereich. Um gemeinsam mit den Branchenunternehmen die Entwicklung noch weiter zu voranzutreiben, wird Rostock Business als Netzwerkmanagement des Industrienetzwerkes der Windenergie in der Nordost-Region mit sechs Partnerunternehmen vom 19. bis zum 21. November 2013 auf der internationalen Fachkonferenz und Ausstellung EWEA OFFSHORE bereits zum fünften Mal präsent sein und für das Netzwerk und den Windenergiestandort werben. Hauptthemen sind u. a. die Entwicklung neuer Offshore-Windenergieanlagen im Multimegawattbereich, die Herausforderungen im Bereich der Installations- und Servicelogistik, der Netzanschluss der Offshore-Windparks und neue Sicherheits- und Servicekonzepte.

Volker Schlotmann, Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung, betont: "Die volkswirtschaftlichen Effekte, die der Offshore-Bereich für unsere maritime Wirtschaft bietet, sind enorm. Viele gut bezahlte Arbeitsplätze im Bereich der Werften und der Zulieferindustrie konnten durch Aufträge der Offshore-Branche bereits gesichert oder neu geschaffen werden. Diese Wertschöpfung vor Ort gilt es auszubauen.“

Die EWEA OFFSHORE ist der größte Kongress mit verbundener Fachausstellung im Bereich Offshore-Windenergie. Zuletzt konnten über 480 Aussteller und über 8.200 Fachbesucher aus mehr als 60 Ländern begrüßt werden.

„Die EWEA OFFSHORE bietet die beste Chance, mit einer aktiven Branchenarbeit für das Netzwerk und  Mecklenburg-Vorpommern als Standort der Offshore-Windenergie auf internationaler Ebene zu werben. Die teilnehmenden Unternehmen erhalten die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen vor einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren und nachhaltige Kontakte zu knüpfen“, so Christan Weiß, Geschäftsführer von Rostock Business.

Messepartner des Gemeinschaftsauftritts auf dem Gemeinschaftsstand Standnr. 31E128 in Halle 3.1 der Messe Frankfurt/Main:

  • Gesellschaft für Wirtschafts- und Technologieförderung Rostock mbH
  • KGW Schweriner Maschinen- und Anlagenbau GmbH
  • OPUS MARINE GmbH
  • SAM Electronics GmbH
  • Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
  • WindEnergy Network e.V.

Weiterhin unterstützt das Land Mecklenburg-Vorpommern den Gemeinschaftsauftritt.

Offshore-Windenergie in der Nordost-Region

Der Bereich Offshore-Windenergie gewinnt zunehmend an Bedeutung für die Nordost-Region und bietet einer Vielzahl von Unternehmen neue Perspektiven. Seit 2011 ist der erste kommerzielle Offshore-Windpark Deutschlands „EnBW Baltic 1“ in der deutschen Ostsee erfolgreich in Betrieb. Mit dem derzeit im Bau befindlichen Projekt „EnBW Baltic 2“ wird ein zweiter Meilenstein der Entwicklung gesetzt. Weitere Offshore-Windparks vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns wie ARCADIS Ost 1 und Wikinger  werden aktuell geplant.

WindEnergy Network e.V.

Der WindEnergy Network e.V. ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordost-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Mit derzeit 121 Unternehmen versteht sich der Verein als Plattform der gesamten Wertschöpfungskette der Branche und setzt sich durch aktive Lobbyarbeit, Vernetzung, Bündelung von Informationen und Know-how für deren Stärkung ein.  Rostock Business, die Wirtschaftsförderung der Hansestadt Rostock, ist verantwortlich für die Koordination des Vereins. Gemeinsames Ziel aller Netzwerk-Partner ist es, die Windenergieindustrie weiterzuentwickeln und somit eine Zukunftsbranche zu etablieren.

« Zurück

Ihre Ansprechpartner für Ihr Vorhaben.